Dienstag, 18. Januar 2011

Schäferhund wieder zu Hause

Heute traf ich den netten Herrn, der vor ein paar Tagen den herrenlosen Schäferhund mit nach Hause genommern hat. Er meldete den Hund umgehend bei der Polizei als unbegleitet aufgegriffen und so konnte Frauchen, die ihrerseits bereits eine Vermisstenmeldung aufgegeben hatte, nachdem der Schäferhund aus ihrem Garten entwischt war, den Hund schnell abholen. Das war auch gut so, denn Onno, der zwölfjährige Jack-Russell-Terrier des Retters, ließ den herrenlosen Schäferhund nicht ins Haus. Unter keinen Umständen. Und allein im Garten weinte der Schäferhund. So wartete Onnos Herrchen gemeinsam mit dem Fundhund im Garten, bis Frauchen kam. Zum Glück herrschten hier gerade frühlingshafte Temperaturen. Das dürfte Onno egal gewesen sein, er machte nicht gerade den Eindruck, als ob seine Entscheidung über das weitere Schicksal von Fundhunden wetterabhängig wäre.Sind schon zähe Kerlchen, diese kleinen Terrier!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen