Montag, 21. Oktober 2013

Strandherbst - Herbststrand

 
Die vergangene Woche haben wir mit unseren Leuten
 am Strand verbracht. Wir haben in einer kleinen Hütte
hinter der Düne gewohnt und jede freie Minute
am Wasser verbracht. Und wir hatten viele freie Minuten,
es war schließlich Urlaub.

Geht's hier zum Wasser?

Los Polly, mir nach! Ich kann das Meer schon riechen!

Oh, da bin ich wohl einmal falsch abgebogen...
 
Diese Steinwüste soll der Strand sein?


Und was hier für Klamotten liegen,
da hätten wir ja gleich ins Gebirge fahren können.

Da hilft nur ein beherzter Sprung ins Ungewisse.

Karlsson, meinst du wirklich, wir sollen uns noch mal ins Geröll wagen?

Ich sage dir, Polly, hier ist was zu holen.

Zwei Dummys aus den Klippen gerettet!


Jetzt aber nix wie weg hier.
Karlsson ist so schnell,
der ist schon halb raus aus dem Bild!
Nun muss ich mich beeilen, damit ich ihn noch einhole.

Siehst du wohl, da bin schon.
Und was machen wir jetzt?

Dummy aus der Luft schnappen macht Spaß!

Fangen kann ich auch schon.

Los Karlsson, wir rocken den Strand!


Bisschen rumtoben war ja ganz schön. Aber können wir jetzt wieder was Richtiges machen?
 
Au ja, ein kleines Hetzspiel!
Da werde ich gleich ganz elastisch in den Beinen.

Hui, da komme ich in Fahrt.

Zugriff!


Nicht, dass ihr glaubt, ich könnte das nicht!
Ich bin auch schon ein wilder Jäger.

Und wenn hinter uns die Wellen brausen, macht uns das nichts aus.

Schließlich sind wir sturmerprobt.

Iiiieeh nee, nass werden will ich aber nicht!

Komm Karlsson, nix wie weg hier.

Hier liegen endlich mal keine Steine.
Da können wir ein bisschen mit den Füßen im Wasser planschen.
Oder lieber doch nicht. Ist ganz schön kalt.

Was kommt denn hier unter dem Wasser alles zum Vorschein?

Du, ich glaube, hier lag gestern noch ein toter Fisch.

Guckt mal, die Sonne geht schon unter. Gleich wird es dunkel.
Da wird es Zeit, dass unser Papa...

...den Mond aus der Tasche holt und an den Himmel hängt.
Wie sollen wir denn sonst nach Hause finden?

Karlsson, da unten sehe ich unsere Hütte leuchten.
Wir sind gerettet.

Anheimelnd leuchtet uns das Häuschen entgegen.

Im Ofen brennt ein schönes Feuer...

...und in der Küche landet gleich die frische
Kutterscholle in der Pfanne.
Ha! Aber erst landen die Fischköppe im Garten.
Wir wollen schließlich aus was zum Abendbrot haben.

Seht ihr, wie ich meinen Schollenkopf knabbere?
 
Hm, riecht ja ganz gut. Zum Essen eigentlich zu schade...
 

Ich benutze es lieber zum Parfümieren.
Schnell ein paar Tropfen frische Scholle hinter die Ohren geschmiert,
das erhöht meine Attraktivität ungemein.

Ich bin so müde, ich kann nicht mehr. Gute Nacht!
Aber wo ist denn unser Karlsson geblieben?

Was meint ihr damit? Ich gehöre hier nicht rein?
Dabei habe ich extra vorher in frischem Fisch gebadet!

Meine Güte war das gestern Abend ein Geschrei wegen so ein bisschen Fischgeruch.


Dabei verfliegt der doch hier in Wind, Wasser, Wellen, Salz, Sand und Sonne im Nu.
Genauso wie alle Gedanken an den Alltag.
Ach  ja, Urlaub ist doch schön!
 

Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben,
    das sind ja ganz tolle Fotos von eurem Urlaub am Meer. Die Toberei am Strand hat bestimmt Spaß gemacht. Die Verpflegung war auch köstlich. Lieber Karlsson, wir hoffen der Fischkopp hat dir nach dem Einparfümieren auch noch geschmeckt. Warum die Zweibeiner dafür kein Verständnis haben ist uns allerdings auch ein Rätsel. Bestimmt hast du gaaanz lecker geduftet.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nach dem Parfümieren wollte ich den Fischkopp nicht mehr essen, klebten ja Haare dran... Wuff! Euer Karlsson

      Löschen
  2. Ach ist das schön!
    Mindestens 4x habe ich jetzt geguckt. Ein Bild, eine Szene ist schöner als die andere. Meine Favoriten sind die 4 + 29 und natürlich das Küchenbild mit Fisch (ist noch was über?)
    So ein Häuschen in dieser Zeit ist toll - wir beneiden euch tüchtig, gönnen es aber natürlich von Herzen allen Terrierhausenern.
    Die Betten scheinen auch i.O. zu sein und der Duft passt jetzt auch ans Meer ...

    Allerliebste Grüße aus Ostfriesland - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Fisch ist natürlich nix mehr da, den haben wir ratzeputz weg geputzt und sind dann in die Ferienhausbetten gesunken, die tatsächlich diesmal ganz i.O. waren, vielleicht gegen Ende etwas fischig, aber na ja... Trotzdem ein sehr gelungener Urlaub! Leider schon vorbei.
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  3. Wuff, was für tolle Ferienfotos und sooo viel Sand zum herumrennen. Da wäre ich gerne mitgetollt. Das war wohl für euch ein Rundumpacket vom feinsten, inkl. Sonderverpflegung.
    Gute Tage wünscht Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Sand gab es reichlich. Und Platz wäre für dich auch noch gewesen. Der Strand war soooo groß!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  4. Wie schöne Bilder von euch - da kommt auch hier gleich etwas Urlaubsstimmung auf :)
    Das mit dem Wälzen auf dem Fischkopf ... naja, da kann man geteilter Meinung sein. Aber das geht mir auch oft mit menschlichen Parfüms auch nicht anders :)
    Das letzte Bild ist richtig schön und sprüht vor Urlaubs- und Lebensfreude. Ich beneide euch jetzt eine Runde und dann erfreue ich mich noch einmal an den tollen Bildern.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Isabella! Das mit dem Menschenparfüm hast du schön gesagt, bei manchen Düften denkt man wirklich, das selbst ein toter Fisch noch besser riecht!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  5. Ich freu mich schon, wenn Watson hier auch so toll am Strand wetzen kann. :-) Ganz tolle Fotos und ein unglaublich niedliches Gespann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strand und Hunde - das gehört einfach zusammen. Viel Sand, viel Platz, viel Spaß!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
    2. Vor allem Terrier lieben ja Sand... Ich finde mich in der Hundeschule regelmäßig eingebuddelt oder in einem Loch wieder... ;-)
      Die Sturmportraits sind der HAMMER!

      Löschen
    3. Wenn Watson so gern buddelt, wird er sicher auch bald die Gartengestaltung übernehmen :-)

      Löschen
    4. Da halten sich die Ambitionen zum Glück (noch) in Grenzen. ;-)

      Löschen
  6. Ach, was für schööööööne Fotos! Da hattet ihr aber einen klasse Urlaub und so ein wunderschönes Häuschen nach dazu. Ja mit dem Fischparfum.... Menschen haben eben nicht viel Ahnung von Wohlgerüchen. Was solls, so sind sie und so lieben wir sie eben doch ;)
    Ich bin in der nächsten Woche an der Ostsee und freue mich nun noooooch viel mehr drauf!
    Danke für die schönen Fotos!
    WauWau Joy der Schnuckenhund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wünschen dir viel Spaß im Ostsee-Urlaub!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  7. Hallo ihr Lieben,

    da habt ihr ja einen tollen Me(h)er-Urlaub gehabt. Wasser, Wellen, Strand, Sand, Sonne und auch noch Fisch-Parfum - besser kann so ein Urlaub gar nicht sein. Nur gut, dass euer Papa noch den Mond angeknipst hat, als es dunkel wurde. Nicht, dass ihr hättet draußen schlafen müssen. Jetzt seid ihr sicher gut erholt und Polly, du kannst bestimmt wieder viel neuen Schabernack treiben.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich? Schabernack?? treiben??? Wie kommt ihr bloß darauf?,
      fragt sich -Wuff- die Polly.

      Löschen
  8. Schmittchen-Karlsson mit den eeeelastischen Beinen, ist aber nicht das einzige, was uns an Eurer Urlaubsreise gefallen hat. Auch den Mann mit Mond fanden wir höchst erstaunlich und all die anderen Impressionen mit dezentem Fischgeruch sowieso.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte mein Eau de Fischkopp! Nun ist es leider schon verflogen... Bedauert - Wuff!- der Karlsson

      Löschen
  9. Hallo Ihr lieben,

    auch ich musste Euren Beitrag erst ein paar mal lesen. Er ist so toll und so vielfältig.

    Es gibt so viele tolle Bilder und Szenen. Mein Favorit ist, neben dem parfümierten Karlsson, Polly und Karlsson sturmerprobt, "...den Mond aus der Tasche holt und an den Himmel hängt. Wie sollen wir denn sonst nach Hause finden?" So genial. Ich bin begeistert. Ein Post, wie er nur aus Terrierhausen kommen kann. ;o)

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die lieben Worte :)))
      Herzliche Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  10. Wow, da hattet ihr aber einen tollen Urlaub. So schön! Es sei euch gegönnt.

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ramona! Leider alles schon wieder vorbei und es bleibt nur die Erinnerung...
      Herzliche Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  11. Habt Ihr´s gut, dass Eure Zweibeiner so oft mit Euch an die See fahren! Ich war noch nie am Meer! Und einen Fischkopp hab´ ich auch noch nie abgekriegt :-( Neid!!! 1001 Dackelbussis von Eurer Lucy

    AntwortenLöschen
  12. Zum Meer ist es eben nicht so weit. Wir würden auch gern mal in die Berge verreisen, aber da dauert die Fahrt immer so lange. Wieso hast du noch nie einen Fischkopp bekommen? Wir kriegen sogar manchmal ganze Fische (Forellen), das ist total lecker! Musst du unbedingt probieren!!
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie toll, bei den vielen schönen Bilder bekommt man richtig Fernweh.
    Das sieht nach einem richtig gelungenen Urlaub aus, Urlaube am Strand sind die besten für Fellmonster. Meine Terrierschnute fährt auch am liebstem zum Strand, das Gefühl unter der Pfoten ist so toll und man kann leidenschaftlich drin rum buddeln.

    Ein wirklich schöner Post mit tollen Bilder, besonders toll finden wir die Sturmbilder :)

    Liebe Grüße,

    Katinka und Lotta aus'm Pott

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Strand ist schon was wirklich, wirklich Schönes!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  14. Ein kleiner Tipp von den Windeiern an die Terrierbande: Ist der Fisch schon lange lange tot, ist die Parfumwirkung noch größer und man ist wird unglaublich unwiderstehlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hatte ich dieses Mal nicht das Glück einen toten Fisch zu finden. Darum musste ich nehmen, was ich kriegen konnte. Besser frische Scholle als nix. Mein persönliches Highlight war der (schon lange) tote Seehund, den ich einmal in Skagen am Strand gefunden habe. Der Duft war so nachhaltig, dass meine Leute noch Tage später grün im Gesicht wurden, wenn ich nur an ihnen vorbei gegangen bin. Wuff! Euer Karlsson

      Löschen
  15. Was für eine ansteckende Lebendigkeit ist in diesen traumhaften Bildern zu entdecken.....jedes hat eine richtig tolle Einstellung und einen toten Fisch anzuknabbern.....immer ein Vergnügen - nur ich finde sie halt nicht - es sind andere wohl immer zuerst da.
    Wuff und LG Aiko

    AntwortenLöschen