Samstag, 12. April 2014

Ententanz


Eines Nachmittages stehe ich so im Garten rum, die Katze hinterm Zaun hatte ich schon verbellt,
 und eigentlich ist es ziemlich langweilig, als plötzlich...


...eine Ente angeflogen kommt. Unglaublich, was?


Sie fliegt mir direkt ins Maul!


Ich kann mein Glück kaum fassen. Nochmal gucken, aber doch ja, 
es ist wirklich eine richtige kleine Ente.


Normalerweise ist es streng verboten Federvieh zu jagen. 
Aber wenn mir das Tierchen direkt ins Maul flattert, dann ist das ja wohl was anderes, oder?


Die Ente wollte zu mir! 


Entchen, da will einer nach uns greifen! 


Warum soll ich meine Ente abgeben? Du hast doch selber eine,
 oder was ist das da in deiner Hand?
Ich tu' mal so, als ob ich das nicht sehe.

Und gehe mit meiner Ente auf Reisen. Nur mein Entchen und ich.


Wenn ich sie drücke, dann sagt sie was.
So ein Spaß.


Entchen, du bist mein und gehörst nur mir allein.


Manchmal möchte mein Entchen im Gras liegen und ausruhen.


Aber ich bleibe wachsam, damit keiner mein Entchen entführt.


Heute ist ein besonderer Tag. Meine Ente ist zu mir gekommen. 
Hoch durch die Luft kam sie angeflogen. Sie bleibt jetzt immer bei mir. 
Mein neuer gelber Freund.

Kommentare:

  1. Wow, Polly, bist du groß geworden - da wird es auch Zeit, dass du eine eigene Ente bekommst - und diese ist ist besonders
    praktisch weil beim Draufrumkauen keine ollen Federn zwischen den Zähnen kitzeln :-)

    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Aber die mit Federn hätte ich auch genommen.... Grüße, Polly

      Löschen
  2. Liebe Polly,

    Du hast einen richtig guten Fang gemacht - besonders, wenn das Entchen auch noch mit Dir redet ;) Ich glaube, dass Du gut auf das Entchen aufpasst und ich wünsche euch noch viele schöne Abenteuer miteinander.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Polly,
    du hast ein ganz tollen neuen gelben Freund. Das Entchen kann wirklich froh sein das es zu dir geflogen ist. Pass gut auf dein Entchen auf. Bestimmt fühlt es sich bei dir im Garten sehr wohl und geht gern mit dir auf Entdeckungsreise.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, bestimmt erleben wir noch eine Menge Abenteuer zusammen :-)
      Grüße von Polly

      Löschen
  4. Ein wunderbarer Post..Eine wunderbare Geschichte mit schönen Bildern der süßen Polly.
    Und schon Ernie aus der Sesamstrasse liebte sein Quietscheentschen...

    Quietscheentchen, Du allein...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Ernie und sein Quietscheentchen mussten wir natürlich auch denken :-)))
      Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  5. Sind die Bilder heute herrlich, "Flugenten" die ohne vorahnung einfliegen. Echt ein besonderes Geschenk, verstehe, dass du die nicht mehr hergeben willst.
    Nasenstups von Ayka und Co

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, solche Enten kommen einem nicht alle Tage ins Maul geflogen :-)))
      Grüße, Polly

      Löschen
  6. Fliegende Enten sind schon spannend. Bei uns hat nur eine einzige überlebt und die schwimmt im Teich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teich haben wir nicht. Mal sehen, wie groß die Überlebenschance der Ente ohne Rückzugsmöglichkeit ist.... :)))
      Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  7. Liebe Polly,

    solch Federvieh MUSST du einfach jagen, da hilft alles Verbieten nix, denn das liegt in deiner Natur. Also kann dein Frauchen dir da auch keinen Strick draus drehen! Ich finde es aber toll, dass du sie auch ab und an zu Wort kommen lässt...

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mir auch immer, lass sie nur reden.... Grüße, Polly

      Löschen
  8. Hey Polly. Tolle Fotos sind von dir gemacht worden. Und die Ente ist ein richtiger Hingucker. Dass sie dir gehört ist ja klar, Du hast so schön gedichtet. Pumukel sagte schon: "Was sich reimt, das stimmt ".
    Liebe Grüße von Angus

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte sofort den selben Gedanken wie Bente: Bist du groß und erwachsen geworden Polly!
    EIne Ente direkt zugeflogen - hast du ein Glück!!! Das war Schicksal und es sollte einfach dein Entchen sein!
    Pass schön auf, auf die kleine süsse Quitsche-Ente - dann werdet ihr bestimmt noch viele gemeinsame Abenteuer erleben!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Groß bin ich schon geworden. Erwachsen? Frauchen nennt mich immer Rübennase, klingt nicht sehr erwachsen, oder?
      Grüße, Polly

      Löschen
  10. Liebste Polly,
    Du solltest mal sofort eine Badewanne -äh ein Planschbecken - für´s Quietschentchen ordern; dann komme ich und wir spielen Müller-Lüdenscheid und Dr. Klöbner ….
    meint Jule, denn auch Terrier stehen auf Loriot ….
    …und auf entzückende Pollygeschichten und Fotos von einem ausgewachsenen Teenager
    meint Renate



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Wanne bade ich gar nicht gern. Können wir die Ente nicht in einem richtig matschigen Tümpel zu Wasser lassen? Das würde Spaß machen!
      Grüße von Polly

      Löschen
  11. Was für Wimpern! Sie hat also nicht nur den Kajal sondern auch die Mascara gefunden? ;-) Ein wunderhübsches großes Mädchen ist sie geworden! Trimmst du eigentlich immer nach oder hat sie so tolles Fell, dass sie immer gut aussieht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sie so lange Wimpern hat, fällt jedem auf! Ich werde immer gefragt, ob das für die Rasse typisch ist und ich weiß es nicht. Hat Watson auch so lange Wimpern? Polly wird alle acht bis zehn Wochen nachgetrimmt. Das Fell ist klasse, ganz hart, schmutzabweisend und sehr praktisch. Außerdem haart sie so gut wie gar nicht.
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  12. Fell ist hier ähnlich, aber wir trimmennicht so fleißig. ;-) So lang sind seine nicht, aber die von seinem Halbbruder. Live hab ich so lange Wimpern bei nem Irish noch nicht gesehen. Ich kenns nur von Fotos.

    AntwortenLöschen