Freitag, 11. Dezember 2015

Es geht uns gut

Wir sind lange nicht mehr hier gewesen. Wir waren einfach zu beschäftigt. 
Mit gar nichts speziellem, mehr so mit dem Leben allgemein. 
Seit wir auf der Obstwiese wohnen, haben wir ja schon allein alle Hände äh Pfoten
voll damit zu tun, das Grundstück unter Kontrolle zu halten.


Hier seht ihr uns im Sommer auf unserer Wiese.
Für das Foto durften wir sogar auf den Teil, den unser Frauchen mit viel Mühe 
in eine Blumenwiese verwandelt hat. Das war ein Mordsprojekt. 
Schon im Frühjahr wurde die Wiese mit Höllenmaschinen bearbeitet, 
vertikudingsbums oder so hieß das. Dann wurde für teuer Geld 
bienenfreundlicher Wildblumensamen bestellt und ausgestreut. 
Und dann jeden Tag gegossen. Anschließend mussten wir dauernd kontrollieren,
 ob schon irgendwo was blüht. Also eigentlich hat nur das Frauchen nach Blühzeugs gesucht, 
wir haben uns lieber um die Wühlmäuse, Eichhörnchen,
Schäferhunde und andere Störenfriede gekümmert.
Oder einfach mal so Spaß gehabt.


Stellenweise sah es dann auch ganz nett aus. Bloß blöd,
dass wir da  nicht mehr drüber laufen sollten.
Als ob wir darauf nun immer Rücksicht nehmen könnten.
Wir müssen doch nachschauen, was sich in unserem Garten rumtreibt. 
Und ihr glaubt ja nicht, was da alles unterwegs war!



 Eines Tage fanden wir die hier. Das war eigentlich ganz spaßig. 
Erst hat Polly ihr ein paar Mal auf den Kopp gekloppt,
dann hat die immer so gezuckt und gezischelt.
Das war schon ganz lustig. Dann kam das Frauchen gucken,
was wir da im hohen Gras gefunden haben. Das war dann überhaupt der Hauptspaß. 
Wie das Frauchen gequiekt hat und in die Höhe gehüpft ist! Echt ulkig.

Eiliges Googeln hat ergeben, dass es sich um eine völlig harmlose Ringelnatter handelt. 

Die war bloß scharf auf unsere anderen Wiesenbewohner,
nämlich die hier:


 

Kröten gibt es bei uns massenweise. Ringelnattern mögen die.

 

Ich habe mir die genau angeguckt. Auch mal probehalber dran geschleckt. Nicht lecker!
Ringelnattern sind komisch.


Aber egal. Nach dem Auftauchen der Schlange wurde jedenfalls
 diese Höllenmaschine angeschafft, mit der unser Papa der Wiese zu Leibe rücken sollte. 
Wir haben sie Ferrari getauft, weil sie so schön rot ist. 
Ferrari hat dann ordentliche Schneisen ins Gras geschlagen. 
Nur da, wo besonders viele schöne Blumen geblüht haben, durte er nicht lang fahren.



Dann konnten wir auf den gemähten Flächen wieder ordentlich Spaß haben.

Sogar ein ganz neues Spiel haben wir gelernt. Krocket heisst das.
Das wollten unsere Menschen tatsächlich erst ganz allein spielen - ohne uns.
Aber wir haben trotzdem mitgemacht. 
Ist doch viel lustiger, wenn alle zusammen spielen.


Okay. Der Ball soll also durch das kleine weiße Tor.


Warte mal. Ich muss noch einen Moment darüber nachdenken.
Kann doch nicht so schwer sein.


Hört doch mal auf, mit diesen Holzkeulen auf den Ball zu kloppen.
Ich kann den ganz leicht mit der Nase durch das kleine Tor schieben.
Da muss man doch nicht gleich gewalttätig werden.


Nee, Papa, den gelben Ball wollten wir spielen! Ohne hauen und ohne so'n Besen!! 



Dauernd hauen die auf meinen Ball. Ich habe den jetzt mal aus dem Spiel genommen.
Sollen die doch ihre eigenen Bälle hauen. Der gelbe bleibt bei mir.



So aufregend waren unsere Sommertage. Abends mussten wir uns im Strandkorb ausruhen.


Aber Frauchen, diese Aussicht muss sich doch keiner schön trinken. 


Tja, und schwuppdiwupp war schon wieder Erntezeit. Korb um Korb 
füllte sich mit Äpfeln, Pflaumen und Birnen.
Das Frauchen verschwand für Tage in der Küche.

 Und so endete es damit, dass alle freien Regalbretter mit Gläsern und Flaschen gefüllt wurden.
Nicht, dass wir was davon hätten. In unsere Näpfe wandert nix davon.



Kaum waren wir mit der Ernte und dem Einkochen fertig, 
ging es ab in die Wälder zum Pilze sammeln. 
Pilze sammeln hat gegenüber Äpfel ernten den Vorteil, 
dass es mit ausgedehnten Waldwanderungen verbunden ist. 
Das mögen wir. 
Ansonsten sind uns Pilze wie Äpfel völlig egal.


 Und dann sind wir verreist. Die Herbstferien haben wir in Schweden verbracht.
Das war ganz nach unserem Geschmack.


Da konnte man einfach in die Wildnis abtauchen und Abenteuer erleben. 
Ganz ungestört.


War echt schön da. Vielleicht erzählen wir nochmal, was wir da alles erlebt haben. 
Na ja, vielleicht erzählen wir doch nicht ALLES. Weil die Sache mit den Hühnern,
also das hätte beinahe richtigen Ärger gegeben. 
Über manches schweigt man besser. 
Ein Gentleman genießt und schweigt, heißt es doch, oder?


Als wir aus Schweden wieder nach Hause kamen, war es plötzlich Winter.
Unsere Wiese sah mit einmal ganz anders aus.


 Sogar geschneit hat es. Leider nur einen Nachmittag lang. 
Dann war alles wieder grün. Oder grau-grün-braun. 
Schade eigentlich. 


 Aber wenn man im richtigen Moment hinguckt, sieht es trotzdem traumhaft aus.
Ist das Morgenlicht nicht wunderschön?

Jeder Morgen ist ein neuer Anfang.
Jeder Tag ist ein neues Abenteuer.
Es geht uns gut.



Euch hoffentlich auch.

Kommentare:

  1. You had a SNAKE!!!! Scary...i do like Mr Frog though, he is cute
    I bet you had fun chasing the croquet balls
    You garden looks beautiful and especially pretty with the snow
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The snake was'nt scary at all, just funny ;) Clompletely harmless. Just our Momma was scared, haha!
      By the way, your blog is gorgeous, we visit you quite often!
      Thank you for your nice comment.
      Love and hugs from Terrierhausen

      Löschen
  2. Gut gehen und es sich gut gehen lassen, hört sich gut an. Weiter so... ;)

    Wir warten gerne (monatelang - hust) auf Eure Artikel, denn wenn sie dann erscheinen, hat man sofort ein sonniges Lächeln auf dem Gesicht, freut sich an Euren Possen und Abenteuern und genießt wunderschöne Fotos...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben uns etwas Sorgen gemacht und freuen uns, dass es Euch so gut gegenagen. Wir haben auch gerbne gewartet und freuen uns auf Eure Geschichten und Bilder....

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Liebe Andrea und Linda, was für ein schönes Kompliment! Vielen lieben Dank dafür.
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
    3. Liebe Sabine und Socke, schön, dass ihr uns besucht habt. Wie wir bei euch gelesen haben, hattet ihr in den vergangenen Wochen mit einigen Krankheiten bei Mensch und Hund zu kämpfen. Wir wünschen euch alles Liebe und Gute und ganz viel gute Besserung!
      Herzliche Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  3. Hallo ihr Lieben,
    wir freuen uns das ihr wieder da seid und das es euch gut geht. Eine aufregende Zeit habt ihr gehabt und viel erlebt. Nun freuen wir uns auf eure Geschichten und Bilder. Also die Sache mit den Hühnern würde uns ja denn doch interessieren *hust*
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die Sache mit den Hühnern.Letzten Endes flogen dann doch nur ein paar Federn. Angeblich waren die Hühner danach traumatisiert. Nach unserem Trauma fragte keiner, ohne Hühnerbraten ins Bett...
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  4. Herrliche Jahresreportage, ich würde mich in eurem reichhaltigen Garten freiwillig zum Obsternten melden, besonders Äpfel sind meie Leibspeise.
    Schön, dass ihr es so gut getroffen habt - das mit der Schlange ist schon etwas hefftig.
    Weiter gute Zeiten wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ayka, Erntehelfer sind hier immer willkommen! Die Ringelnatter ist wirklich total harmlos und richtet keinen Schaden an. Es gehört eben alles zum Ökosystem...
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  5. Hach, das war ein schöner Bilderbogen durch die Jahreszeiten - die 12 und 23 liebe ich besonders.

    Ihr hattet wirklich alle Pfoten voll zu tun mit Kontrolle und Abenteuern - das kann ja so bleiben - nicht wahr :-)

    Eure Bente - mit Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Beschäftigungsmöglichkeiten werden uns sicher nicht ausgehen :)
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  6. Es ist schön, mal wieder von euch zu lesen ... ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen - hätte ja eine Machtübernahme der Terrier sein können (und wir hätten es verpasst)! Wir freuen uns sehr, dass es euch allen gut geht und auch, dass die Schlange nicht gefährlich war.
    Manchmal fehlen uns eure schönen Abenteuergeschichten ... aber wir können ja dann in den älteren blättern.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir hoffen doch, dass wir noch viele neue Abenteuer erleben, von denen wir hier berichten können. Schön, dass ihr uns besucht habt!
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen