Freitag, 11. März 2016

Karlsson in Paris



Karlsson führt ein Eigenleben. Mit seinem Bloggerkumpel Max, dem Papagei, 
und einer munteren Reisegruppe hat er sich heimlich auf den Weg nach Paris gemacht. 
Mit Papas Kreditkarte in der Tasche. 
Was, das glaubt ihr nicht?
Dann guckt mal hier:

Kommentare:

  1. Tja, da begleite ich den Karlsson nun schon einige Jahre durch die Monate - denke, er ist eher ein Einzelgänger, liebt die Ruhe, seine Rituale, toleriert mit Mühe andere Vierbeiner in seiner Hütte, flüchtet vor Polly schon mal unters Bett - und dann - dann sowas. Nie hätte ich gedacht, dass dem Jungen Paris so wichtig ist, dass er dafür eine Reisegesellschaft in Kauf nimmt, die er bis dato nicht mal kennt (obwohl im Netz diese Gruppe ja schon einen gewissen -nun - robusten, Ruf hat) ... ich bin platt, wie die Bügelwäsche des Frauchens ... Bente

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das kannste mal sehen, Bente, man kann dem anderen immer nur bis vor die Stirn gucken. Was sich dahinter abspielt... wer weiß das schon. Bei Karlsson offenbar mehr, als wir alle angenommen haben.
    Übrigens: Kriegt dein Frauchen die Kragenecken am Hemd auch platt gebügelt? Bei uns wellen die sich immer hoch wie welke Käseecken. Die würden wir gern mal ordentlich platt kriegen.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Segen für die gesamte Familie. Jetzt heißt es Kofferpacken und Karlsson in Paris suchen. Denn so wie ich in einschätze, ist er nicht der Richtige für eine solche Kreditkarte. Das Bild ist zauberhaft, die alten Koffer und Taschen...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Max hat dafür gesorgt, dass Karlsson inzwischen wohlbehalten wieder zurückgekehrt ist. Aber mit der Kreditkarte könntest du recht haben...
      Liebe Grüße aus Terrierhausen

      Löschen
  4. Going on holiday with Dad's Visa (Fleasa) Card sounds like great fun!
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, forget about all the suitcases. This little card guarantees a maximun of fun ;)

      Löschen
  5. Kaum zu glauben ... so ein kreativer kleiner Urlauber :) Ich bin schon sehr gespannt, wie es ihm gefallen hat - und was noch so alles passiert ist und wie die nächste Kreditkartenabrechnung ausfällt!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kreditkartenabrechnung sehen wir mit Sorge entgegen....

      Löschen
  6. Wie jetzt? Du hast den Karlsson alleine auf Reisen gehen lassen? Aber Reisen ist doch ohne eigene Zweibeiner nur halb so lustig. Und die arme Polly, die musst jetzt traurig und allein zu Hause bleiben?

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Karlsson war ja nicht allein. Er hatte doch eine ganze Reisegruppe dabei :)

      Löschen
  7. Also der Karlsson, der reist wirklich stilecht. Das Foto gefällt uns super-duper-gut...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  8. Taxi nach Paris ... träller, träller. Oder hat die ganze Reisegruppe etwa nicht ins Taxi gepasst? Und wo ist Polly? Durfte die etwa nicht mit? Fragen über Fragen. Wir müssen zu Max klicken und lesen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  9. Tja, ist das Tier plötzlich weg, wird gejammert: "Oh, das haben wir ja gar nicht gewusst, dass er solche Ambitionen hatte. Oh, er war nicht ausgelastet. Oh, er hat Bildungshunger. Oh, er macht sich selbstständig." Und was wäre gewesen, wenn der Karlsson vorher gefragt hätte: "Darf ich nach Paris reisen?" Da kann man doch glatt das hingeschmetterte "Nein!" bis zu uns nach Hannover hören. Da bleibt einem doch gar nichts anderes übrig, als einen Seminaraufenthal zu erfinden, damit man mal rauskommt.

    Jede dahergelaufene Maus macht in Paris ein Restaurant auf und nennt es "Ratatouille", aber unsereins darf nicht mal gucken gehen. Nein, Leute, echt jetzt. Ich kann den Karlsson verstehen. Er ist für seinen Traum eingetreten und das verdient allen Respekt. Jawohl! Ich hätte es genauso gemacht.

    AntwortenLöschen